top of page

Konflikte am Arbeitsplatz gehen richtig ins Geld. Was Sie über Konfliktkosten wissen sollten.

Aktualisiert: 11. Juni

Konflikte verursachen Krankenstände. Doch Achtung: neben den unmittelbaren Kosten sind Kosten für Ersatzleistung und Nachbesetzung zu berücksichtigen. Wir haben für Sie einen Kalkulator entwickelt, mit welchem Sie ganz einfach die tatsächlichen Kosten für Ihr Unternehmen berechnen können. Konfliktkosten führen zu Stillstand.



Konfliktkosten sind mehr als die Kosten der Krankenstände.
Konfliktkosten sind mehr als die Kosten der Krankenstände.

In den letzten fünf Jahren haben sich die Krankenstände mit +27 % verändert. Das ist für Unternehmen ein entscheidender Faktor im Kosten-Controlling. Psychische Erkrankungen haben dabei einen wichtigen Stellenwert in der Gesamtstatistik der Krankenstände in Österreich. Mittlerweile machen sie 3,2 % aller Krankenstände aus. Wichtiger ist jedoch der Umstand, dass sie im Gegensatz zu den durchschnittlichen Krankenständen von 14,9 Tagen (lt. Statistik Austria 2022) 38,4 Tage dauern. Was hat das aber mit dem Thema Konflikt zu tun? Eine interessante Studie der Schweizer Gesundheitskasse SWICA aus 2022 zeigt, dass 57 % aller psychischen Erkrankungen auf Konflikte am Arbeitsplatz zurückzuführen sind. Die Experten von SWICA haben für diese Erkenntnis über 1.300 Krankenakten analysiert.


Das heißt somit, dass bei 1.000 Mitarbeitern 17 Mitarbeiter betroffen sind. Das wirkt auf den ersten Blick überschaubar, denn die daraus resultierenden unmittelbaren Kosten für Krankenstände betragen „nur“ 203.000 Euro. Doch Achtung. Es gilt, folgende zusätzlichen Kosten zu berücksichtigen:

  • Ersatzleistungen: Während der Abwesenheit der betroffenen Mitarbeiter, müssen die Leistungen durch andere Mitarbeiter erbracht werden. Dies geschieht in der Regel über Überstunden. Wenn wir davon ausgehen, dass nur 60 % der Fehlstunden durch Überstunden kompensiert werden, sind dies nochmals 183.000 Euro.

  • Nachbesetzung: Wussten Sie, dass mehr als 50 % aller Mitarbeiter, die an psychischen Erkrankungen leiden, nicht mehr in den Arbeitsprozess zurückkehren? In unserem Rechenbeispiel wären dies 8 Personen. Sie müssen nachbesetzt werden. Experten gehen hier von Kosten im Ausmaß von 1,5 Jahresgehältern aus, wobei folgende Aspekte berücksichtigt werden:

    • Kosten für Recruiting

    • Ausbildungskosten

    • Anlernzeit, bis Leistung im vollen Umfang erbracht werden kann.

    • Ersatzleistungen anderer Mitarbeiter, um obige Punkte zu ermöglichen.


Was bedeutet das nun konkret für Ihr Unternehmen? Unser Kalkulator gibt Ihnen die Möglichkeit, die Kosten von Konflikten für Ihr Unternehmen punktgenau zu berechnen: https://proconsens.at/die-neue-konfliktkultur#konfliktkosten


Mehr Insights bietet Ihnen dazu unser Seminar, das Sie über LinkedIn jederzeit kostenlos abrufen können: https://www.linkedin.com/events/waskostetstillstand-konflikteal7185336564611190784/theater/

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page